XK3c Adapter für das Echolette ME IIs Leslie



Warum brauchen wir so einen Adapter? Die Hammond XK3 bzw. XK3c sind super Orgeln und der eingebaute Leslie-Effekt ist ziemlich gut. Das Problem ist nur, dass man ihn nicht einfach abschalten kann. Das ist vor allem nervig, wenn man die eingebauten Leslieschalter, bzw. die als Extra erhältlichen Fussschalter und Halfmoon-Switches zur Steuerung eines externen Leslies verwenden will. Es passiert nämlich dann Folgendes: Sobald man einen der Schalter betätigt, meldet sich das interne Leslie der Orgel zurück, auch wenn man es gerade vorher mit dem Brake Schalter ausgeschaltet hat. Es bleibt einem nur die Möglichkeit alle Sounds zweimal ab zuspeichern, einmal mit und einmal ohne internen Leslie-Effekt. Das ist nervig und wenig befriedigend. Besonders schlimm ist, dass der interne Effekt über alle Ausgänge ausgegeben wird, also sowohl über die Klinkenbuchsen als auch über die Pins 1 u. 2 des 11Pin Leslie Anschlusses.

Aber es gibt natürlich einen Weg, das interne Leslie abzuschalten. Sobald man ein „richtiges“ und vor allem leider auch teures Leslie mit dem 11Pin Anschluss verbindet wird in der Tat das interne Leslie ausgeschaltet. Grund dafür ist der Pin 11 an den vom externen Leslie eine Spannung von 15 - 24V angelegt wird. Diese Spannung wird von der XK3 ausgewertet und die interne Elektronik sorgt dafür, dass der Leslie Effekt ausgeschaltet wird. Das ist natürlich cool, denn man kann die Sounds mit dem internen Leslie Effekt speichern und trotzdem wenn es sich ergibt mit einem externen Leslie spielen, ohne an den Sounds „rumschrauben“ zu müssen.

Nun steht mir aber kein echtes Leslie zur Verfügung sondern ein Echolette ME IIs Rotorkabinet . Dieses ist übrigens baugleich mit dem Dynacord DC100. Beide Modelle haben aber keinen 11Pin-Anschluss sondern ganz normale Klinkeneingänge für den Ton und eine Stereo Klinkenbuchse für die Lesliekontrolle (langsam, schnell, aus). Und eine 24V Kontrollspannung gibt es natürlich schon gar nicht. Es musste also ein Adapter her!

Die folgende Schaltung übernimmt dreierlei Funktionen. Erstens liefert sie die 24V Steuerspannung, zweitens übernimmt sie die Umschaltung des angeschlossenen Leslies und drittens stellt sie die zwei Audio-Kanäle der Orgel über zwei getrennte Klinkenbuchsen zur Verfügung.

Vorab eine Warnung: Diese Schaltung sollte nur von versierten Bastlern nachgebaut werden, da sie ein 220V Netzteil enthält. Alternativ kann das eingebaute 220V Netzteil auch durch ein externes 24V AC Netzteil ersetzt werden.

Ganz wichtig: Damit alles so funktioniert wie geplant, müssen die Klinkenbuchsen isoliert sein, d.h. die Masse der Audioausgänge und die des Leslie-Kontrollausgangs dürfen auf keinen Fall kurzgeschlossen werden!

Alle Bauteile, bis auf dem 11Pin Amphenol Plug sind bei z.B. Conrad erhältlich. Den Amphenol 86CP11 Stecker gibt es hier. Ich habe die ganze Schaltung auf einer sog. Prüfungsplatine 933 aufgebaut. Als Gehäuse eignet sich eines aus Kunstoff mit Alufrontplatte auf die man die Platine mit Abstandsbolzen befestigt. Für den Netzanschluss habe ich eine Kaltgerätebuchse mit eingebautem Schalter und Sicherungshalter verwendet.


Für eine größere Zeichnung bitte Bild anklicken.


Wichtig: Ich übernehme keinerlei Verantwortung für eventuelle Schäden an Equipment oder Personen.

Und nun viel Spaß beim Nachbau,

Euer Matze